Campus Sursee: Ausbildungsübersicht

Der Campus Sursee bietet schon seit vielen Jahren ein hervorragendes Ausbildungsprogramm für Fachleute des Bauhauptgewerbes. Auch die Rahmenbedingungen sind perfekt. Dazu gehören die Unterbringung in einem erstklassigen Hotel und das Übungsgelände mit 20‘000 Quadratmeter Fläche, auf dem angehende Kranführer- und Baumaschinenprofis ihr Können trainieren. Im Folgenden wollen wir eine Ausbildungsübersicht zum Campus Sursee liefern.

Ausbildungsübersicht Campus Sursee: Was bietet das Übungsgelände?
Auf dem Übungsgelände stehen vier unterschiedliche Kräne und diverse moderne Baumaschinen zur Verfügung, um die Ausbildung auf Baustellen praxisnah zu simulieren. Ein moderner Kransimulator ermöglicht das Training von Geschicklichkeit, Präzision und Schnelligkeit bei Kranarbeiten. Einsteiger können also ohne Schäden an Maschine oder Inventar üben. Die Halle 23 bietet Schulungsräume, individuell nutzbare Arbeitsflächen und Garderoben. Auch einen Bereich Höhensicherung gibt es, wo Höhensicherungsspezialisten den Baufachleuten anhand von Fallbeispielen demonstrieren, wie eine Sicherheitsausrüstung gegen Abstürze einzusetzen ist. Speziell dafür wurden diverse Installationen in der Halle eingerichtet.

Ausbildungsübersicht für den Campus Sursee: spezielle Kurse im Überblick
Zu den Kursen gehören unter anderem:

  • Grund- und Aufbaukurse Kranführer
  • Grünpflege im Unterhaltsbetrieb
  • Gefahrentransporte
  • Lehrgang Bauleiter
  • Grundlagen Arbeitsrecht
  • bauspezifische kaufmännische Aufgaben
  • Gegengewichts- und Quersitzschubmaststapler
  • effiziente Ladungssicherung
  • Geschäftsführung Bau
  • Ausführung Sichtbeton
  • Teleskopstapler
  • Metallsprengen
  • Kleinmaschinen
  • Höhensicherung des Baupersonals

Es gehören zur Ausbildungsübersicht in Sursee mit Stand April 2018 insgesamt 869 Kurse.

Einzelne Kurse aus unserer Ausbildungsübersicht
In den Kursen für Kranführer geht es um das Führen der Kräne und um die gesetzlichen Grundlagen der Arbeitssicherheit, um Bedienungs- und Sicherheitsvorschriften sowie um die Herstellervorschriften für den Kranaufbau. Die angehenden Kranführer erlernen zudem Fachausdrücke, das Lastdiagramm und Bedienungsarten. Sie machen sich mit den elektrischen und mechanischen Sicherheitseinrichtungen am Kran vertraut, ermitteln Anschlagmittel, diverse Lastgewichte sowie die Vorgehensweise beim Anschlagen von Lasten und werden hinsichtlich der Inbetriebsetzung, der Bedienung und des Stilllegens ihres Krans geschult. Ein wesentlicher Schwerpunkt ist der Kraneinsatz im Bereich einer elektrischen Leitung. Auch die Wartung von Kranseilen, Kranfundationen und die Abstützung eines Krans werden geschult. Ein spezielles Ausbildungsmodul richtet sich an Disponenten in Baubetrieben. Die Schulung zielt auf Management, Sozialkompetenz, Kommunikation mit modernster Technik und den Umgang mit verschiedenen Anspruchsgruppen wie Mitarbeitenden, Kunden und Vorgesetzten. Die Bauleiterausbildung wiederum informiert über alle Arbeits- und Verantwortungsbereiche, mit denen künftige Bauleiter befasst sind. Dazu gehören bautypische Fachaufgaben, das Management von Baustellen und der kaufmännische Bereich. Reges Interesse herrscht auch an der Ausbildung zu Gefahrguttransporten, in der die umfassenden Vorschriften der ADR (Schweizer Gefahrgutrecht) vermittelt werden. Der Campus bietet überdies zu den Ausbildungen ein umfassendes Rahmenprogramm an. Dazu gehören unter anderem “Baggern am Polter-Event”, “Schnitzeljagd durch Sursee”, Stadtführungen in Sursee und viele weitere Freizeit- und Sportmöglichkeiten.